Food & Drinks

Autumn Lovers: Apfel-Zimt Granola, die letzten Herbsttage + was wirklich wichtig ist im Leben

Oh wow so lange ist der letzte Blogpost schon her *rotwerd*. Gut Ding braucht manchmal eben Weile oder eine kleine Ewigkeit. Zu meiner Entschuldigung muss ich sagen, dass sich in den letzten Monaten unglaublich viel getan hat. Neuer Job, neue Wohnung für’s Pferd, durch die Abschlussprüfung geflogen, Abschlussprüfung erneut gemacht, Studium abgeschlossen (puh) und eine neue Liebe. WHAT neue Liebe? Also keine neue Liebe in diesem Sinn ;-), mein Schatz ist und bleibt der Goldgriff meiner letzten bescheidenen Jahre. Mein Blog wurde neu angepinselt und ich bin mehr als happy mit dem Ergebnis. Was sagt ihr?

Neben sehr viel Arbeit, ein wenig Urlaub und noch mehr Arbeit ist also einiges passiert. In solch intensiven Zeiten sind mir zwei Dinge super wichtig: meine Familie und jeden Tag ein gutes Frühstück.

 

1. Gut Frühstücken. Hat Mama schon gesagt.

Tochter iss in der Früh gut! Ja Mama…. Wenn ich einen anstrengenden Tag in der Arbeit vor mir habe mit vielen Terminen komme ich kaum zum Essen und tatsächlich ist es mit mir wie mit kleinen Kindern- hungrig und müde kaum zu ertragen. Daher gibt es ein ausgiebiges Frühstück und einen Cappuccino mit Milchschaum zum Start in den Tag. Ich genieße diese Minuten immer unheimlich, da ich erstmal in Ruhe im Tag ankommen kann und ein wenig Zeit für mich habe, bevor es in den alltäglichen Wahnsinn geht.

Okay vielleicht auch deswegen, weil ich morgens ein echter Morgenmuffel bin. ECHT und EHRLICH. Ich stehe nicht sooo gerne früh auf und kann von 6-8 kaum einen geraden Satz formulieren. Ich sehe es schon als Glanzleistung an, wenn ich nach dem Aufstehen den Weg zur Kaffeemaschine finde und mir ein paar Anziehsachen rauskramen kann.

Natürlich habe ich in der Früh auch nicht ewig Zeit ein Kaiserfrühstück zu kredenzen- in meinem morgendlichen Zustand auch ein unmögliches Unterfangen. Daher bin ich ein riesen Fan von Müsli mit Früchten und Joghurt und weil Weihnachten quasi vor der Tür steht, habe ich heute für euch ein bombastisches Rezept für selbst gemachtes Apfel-Zimt Granola. Hat bei uns exakt 4 Tage gehalten, ein Zeichen dass es mega lecker ist:

 

Zutaten:
200 g Haferflocken
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Haselnüsse, gehackt
50 g Mandeln, gehackt
20 g Chiasamen
20 g Leinsamen, grob geschrotet
2 TL Zimt
1 EL Kokosöl
85 ml Ahornsirup/Agavensirup
300g Glas Bio-Apfelmus oder Apfelmark
Nach Belieben gepuffter Amaranth/Haferpops

Zubereitung:

  1. Zutaten abwiegen und alle trockenen Zutatten in einer Schüssel gut vermengen. Danach das Kokosöl, den Ahornsirup und das Apfelmus hinzufügen und sorgfältig durchmixen. Verteilt die Müsli-Mischung auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen und schiebt sie bei 150° C in den Backofen. Röstet euer Granola für ca. 35 – 40 Minuten und wendet es alle 10 Minuten, damit es gut durchtrocknen kann und knusprig wird.
  2. Wichtig! Lasst das Müsli erst auf dem Blech gut auskühlen, bevor ihr es genießt. Inzwischen genießt den Duft nach Zimt und Apfel in eurer Küche. Hmmmmmmmm
  3. Zu guter Letzt wird das Müsli in ein luftdichtes Gefäß gefüllt, damit es knusprig bleibt.

 

 

2. Familienwahnsinn. Oder einfach wir.

Ganz oben auf der Liste der Glücklichmacher steht meine Familie, zweibeinig und vierbeinig. Meine Eltern, mein Bruder, mein Freund, mein Hund und mein Pferd. Familie eben. So wahnsinnig und anstrengend dieser Haufen manchmal sein kann, so sehr liebe ich sie auch. Ich bin ein Mensch der immer gerne wieder heimkommt (auch wenn ich dann im Kinderzimmer übernachten muss) und Zeit mit der Familie verbringt. Durch meinen Hund bin ich zu einer spätberufenen Wanderin geworden und so schleife ich regelmäßig, meine teilweise mäßig begeisterte Familie, zum Wandern auf die Alm. Erstens zum Gehen und Entspannen und Zweitens zum Schwammerl und Deko sammeln. Manch böse Zunge behauptet Zweiteres ist beinahe der wichtigere Grund. Alles Lüge. Ich schwöre. Außerdem trägt das Sammeln von Deko im Wald ja nur dazu bei, dass die Kreditkarte nicht bei Depot oder Interio beansprucht wird. Also wirklich. Schön macht sich die Ausbeute unserer Wanderung allemal:

 

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Schön, dass du hier bist!

Möchtest du alle meine Posts direkt per Mail erhalten und nichts mehr verpassen? Dann trag deine Mail-Adresse hier ein: