Beauty & Interior

Beauty Loves im Jänner & Warum Naturkosmetik?

Erstmal vorweg: das wird hier kein Bekehrungsversuch, also auch wenn man noch seinen geliebten MAC Lippenstift im Täschchen hat, kann man hier ruhig weiterlesen. Alles gut, keine Hexenjagd am Start ;-).

 

Wie vielleicht der eine oder andere weiß, habe ich vor gut 5 Jahren begonnen selbst meine Kosmetik zu rühren. Einerseits aus Neugier und Entdeckerdrang und andererseits weil ich mich näher mit dem Inhalt meiner ganzen Cremes und Tiegel zu beschäftigen begann. Und hey in echt vielen teuren Cremes ist mächtig viel Shit drin.

Dachte sich die liebe Anja: Kann ich selber besser. Auch das Naturkosmetik Sortiment war zu diesem Zeitpunkt nicht sonderlich zufriedenstellend und hip. Wenn ich mir eine Creme auf’s Gesicht schmieren muss, dessen Verpackung aussieht als hätte sie meine Oma entworfen (die ich trotzdem sehr lieb habe), dann wirkt sie schon mindestens nicht mehr so gut. Ist so. Auge schmiert schließlich mit (sagte das innere Marketingopfer in mir).

 

 

 

Do it yourself.

 

Gesagt getan. Ja tatsächlich liebe männlichen Leser ist es für eine Frau, wenn sich das erste Mal aus Wasser und Ölen eine schöne weiße Creme im Rührtiegel bildet so, als hättet ihr in der Wildnis Feuer gemacht. Uaaaaahhhh schaut, ich habe eine Creme hergestellt. Ich ganz allein. ICH (Tanz um den Tiegel der selbst gerührten Creme mit Freudengesang inklusive).

Ich habe es lange und gerne gemacht, mein Repertoire von simplen Body-Cremes auf Gesichtspflege, Masken, Bodypeeling, Melts, Deos und allerlei sonstigem Spaß erweitert. Und es kam auch gut im Freundeskreis an ;-). Irgendwann kam (wie immer) das Leben dazwischen und ich hatte nicht mehr so viel Zeit meine gesamte Kosmetik selbst zu machen. Und Gott sei Dank sind in diesen 3 Jahren so viele tolle Marken und Produkte in der Naturkosmetik aus dem Nichts aufgetaucht, dass auch Anja der Verpackungs-Monk endlich fündig wurde.

 

 

Es geht immer nur um die inneren Werte, fast immer.

 

Ich stehe einfach total auf minimalistisches Design und habe auch bei der Wahl meiner Beauty Produkte immer ein Auge auf das Drum Herum, auch wenn die inneren Werte zählen.

Ich will euch hier jetzt auch gar nicht lange mit den Vor- und Nachteilen der Naturkosmetik beschäftigen, die könnt ihr auch alle nochmal hier nachlesen. Vielleicht fühlt sich der eine oder andere von euch ja so angemacht von dem schönen Äußeren, dass er Lust bekommt auch das Innere mal selbst zu testen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir von euren Erfahrungen berichtet. Hier in den Kommentaren, auf Facebook oder Instagram.

 

 

Lovely Day Botanicals

 

Erstmal, Lables die ein Probenservice anbieten sind mir von vorne herein schon mal sympathisch. Weckt Vertrauen. Mal ehrlich, wie oft habt ihr euch schon eine Gesichtscreme gekauft und nach einmal oder mehrmal verwenden habt ihr festgestellt: Ist nix für mich. Und dann sammelt man die Dinger zuhause- Neee blöd. Jetzt aber zurück zum Star der Story. Lovely Day Botanicals ist eine moderne, high- Performance Naturkosmetik aus Berlin und wurde Anfang 2016 von Josephine Förster gegründet. Ich konnte mich mit ihrem Zugang und ihrer Story sofort identifizieren und bei den hübschen Tiegelchen sprang mein Herz sofort Luftsprünge.

Yieppieeee… also gleich den 10% Bonus eingelöst und bestellt. In das Körbchen kamen die HYALURON + BLOOM Pink Clay Maske, sowie ein Pröbchen des SKIN RESCUE Problem Skin Oil. Meine trockene Winterhaut wird es mir danken.

 

 

HYALURON + BLOOM Pink Clay Maske

Ich verwende im Winter gerne häufiger Gesichtsmasken, da meine Haut dazu neigt trockene Stellen zu bekommen. Und in meiner wöchentlichen Me-Time ist das vor dem Fernseher ein absolutes MUSS. Nun was soll ich sagen, die Maske trägt sich sehr gut auf, riecht sehr neutral und hat meiner Haut sichtlich gut getan. Spannend war erstmal das Ergebnis. Das gepflegte Hautgefühl war weniger zu spüren, als bei herkömmlichen Feuchtigkeitsmasken.

So schnell wollte ich der rosa Schönheit nicht den Laufpass geben. Also erstmal die Hälfte des Tiegels anwenden und dann nochmal gucken. Und was soll ich sagen nach 6 Wochen regelmäßiger Anwendung habe ich bemerkt, dass sich meine Haut nachhaltig sehr verbessert hatte. Die trockenen Stellen waren ganz verschwunden, das Hautbild nachhaltig durchfeuchtet und glatt. Das hatte ich bei anderen Masken bis dato noch nie. Das aufgepolsterte Gefühl hat hier immer nur den nächsten Tag angehalten und es war keine deutliche Verbesserung zu spüren. Also deutlich – Daumen hoch!

HYALURON + BLOOM Pink Clay Maske: HIER

 

 

SKIN RESCUE Problem Skin Oil

Von diesem Öl gab es Gott sei Dank eine Probe die ich mir gleich mitbestellt habe. Ich habe eigentlich schon ein gutes Gesichtsöl von Alverde im Einsatz, aber die Beschreibungen waren so verlockend, dass ich es unbedingt testen musste. Auch hier war ich sehr positiv überrascht. Der Geruch ist eher krautig und frisch, das Gefühl auf der Haut nach dem Auftragen ist sehr gut und es zieht sofort ein. Das Öl hinterließ beinahe keinen Ölfilm auf der Haut, genau so soll es sein. Dennoch würde ich es nur empfehlen, wenn ihr wirklich mit stark trockener Haut zu kämpfen habt. Für den Frischekick zwischendurch ist die Maske besser.

SKIN RESCUE Problem Skin Oil: HIER

 

 

It’s all about Berlin

 

Ben & Anna Deodorant

Okay selten, dass ich mir bei einem Produkt dachte: Hallelujah- endlich denkt daran auch mal jemand. Bei der Deo-Serie von Ben & Anna war es so. Das Gute: Ben & Anna muss man nicht online oder im Fachhandel wie Ecco-Verde suchen, man findet ausgewählte Deos nun auch schon bei DM.

Ich habe viele Naturkosmetik Deos ausprobiert. Ehrlich, gefühlte 1.000. Und keines hat so wirklich vor Nässe und Geruch geschützt. Klar möchte ich mir kein Aluminum unter die Achseln schmieren, aber nach 10h Arbeit muss ich trotzdem nicht riechen wie nach einem Marathon. Einen ausführlichen Bericht der beiden Erfinder des guten Stücks aus Berlin gibt es im nächsten Monat von mir. Wer schon mal vorlesen möchte, immer HIER entlang.

Liebe Männer ja das Deo gibt es auch für euch! Es kommt in den Duftrichtungen Indian Mandarine, Pink Grapefruit, Vanilla Orchid, Provence, Persian Lime und Nordic Timber,  in praktischer Stick-Form im Papertube. Hauptwirkstoff ist Soda, sowie natürliche ätherische Öle. ABSOLUTE KAUFEMPFEHLUNG! Verträgt sich auch sehr gut mit empfindlichen Textilien.

Ben & Anna Deodorant: HIER oder HIER

 

PURE SKIN FOOD Pads

 

Zu guter Letzt eines meiner liebsten Pflege-Begleiter: waschbare Kosmetikpads. Warum? Nachhaltig, weniger Müll, keine lästigen Fussel im Gesicht und platzsparend. Mehr gibt es dazu einfach nicht zu sagen. Lovely.

 

PURE SKIN FOOD Pads: HIER

 

 

Auf die Plätze fertig: Pflegen!

<3 Daisy

Previous Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Schön, dass du hier bist!

Möchtest du alle meine Posts direkt per Mail erhalten und nichts mehr verpassen? Dann trag deine Mail-Adresse hier ein: