Food & Drinks,Frühstück & Smoothies

Coconut Joghurt, selbstgemacht

Seit ich vor ein paar Jahren entdeckt habe, dass mir Milchprodukte nicht so sehr bekommen, bin ich auf der Suche nach Alternativen für Milch, Joghurt und Co. Mangels Auswahl habe ich meistens auf Soja Produkte zurückgegriffen. Ich muss ganz ehrlich gestehen ich fand die nie sonderlich gut (wääähh), so verschwand Milch und Joghurt langsam von meinem Speiseplan.

 

Ende 2015 brachte erstmals Harvest Moon die Kokos Alternative in die Regale ausgewählter Bio-Märkte. In einem Blogpost habe ich die erhältlichen Produkte vorgestellt und verglichen, hier nochmal zum Nachlesen.

 

 

Coconut Power!

 

Preisgünstig sind die Joghurts ja gerade nicht und so habe ich den Vorsatz gefasst, selbst Kokosjoghurt herzustellen. Ganz unbekannt war mir die Herstellung von Joghurt nicht, meine Mama hatte das in meiner Kindheit häufig gemacht, da wir immer frische Milch von meinem Opa bekamen. Simpel und schnell herzustellen, soweit ich es in Erinnerung hatte und bis zu 7 Tage im Kühlschrank haltbar. Also auf geht’s.

 

 

Schon mal probiert?

Ein paar Facts noch vor dem Rezept: Kokosjoghurt ist vegan, lactosefrei, paleo, zuckerfrei und reich an gesättigten Fettsäuren, leicht verdaulich und ein Alleskönner in der gesunden Ernährung. Zur Herstellung von Joghurt benötigt man eigentlich nicht viel, Milchsäurebakterien (die bekommt ihr in der Apotheke oder im Reformhaus), Agar-Agar (natürliches Geliermittel), Ahornsirup für die Süße und na klar, Kokosmilch. Wenn ihr euch schon an die Produktion von eigenem Joghurt wagt, würde ich euch empfehlen auf gute Produktqualität (Bio) zu achten. Alles in allem kosten euch 0,5L Joghurt nicht mehr als 3€-4€. Als Reifekammer könnt ihr euer Backrohr verwenden oder euch einen speziellen Joghurtbereiter kaufen wie diesen hier.

 

 

Grundsätzlich könnt ihr schonmal gar nichts falsch machen. Es ist wirklich einfach.

Zutaten:
500ml Kokosmilch
1TL Agar-Agar
1EL Ahornsirup
1 Vanilleschote
1/2TL Lactobakterien
2 verschließbare Gläser

Zubereitung:
Erwärme 400ml Kokosmilch in einem Topf auf max. 45°C und füge das Agar-Agar, sowie des Ahornsirup hinzu. In die restlichen 100ml kommen nun die Lactobakterien und werden leicht umgerührt. Zum Schluss alles miteinander vermischen und in die Gläser einfüllen. Die Gläser wandern nun zum Reifen in den Joghurtbereiter oder ins Backrohr. Im Backrohr einfach das Licht anstellen und das Joghurt für 10-12 Stunden schlummern lassen. Das Joghurt ist nach dieser Reifezeit noch nicht fertig und oft auch leicht flüssig, daher wird das es zum Nachruhen 4-6 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt. Danach ist das Joghurt cremig, fest und bereit zum Verzehr.

Wir haben unser Joghurt mit frischen Früchten und Kokosflakes verspeist.

Enjoy, Daisy <3

Previous Story
Next Story

1 Comment

  • Reply
    Sabi
    Februar 15, 2018 at 4:10 pm

    Ich find die Farben mit den Blutorangen echt genial.. mein liebstes Foto bisher von dir. 🙂 Ich koch ja nicht so gern, aber di e Bilder schau ich mir gern an 😀

  • Leave a Reply