Food & Drinks

Frühstücksmüsli ohne Getreide.

Guten Morgen ihr Lieben! Lange ist es schon wieder her, seitdem mein letzter Blogpost erschienen ist. Ich war in der Zwischenzeit nicht untätig und habe wieder an einigen Rezepten getüftelt, neue Produkte ausprobiert und in unserer Wohnung gewerkelt. Ich habe momentan ein wenig mehr Zeit als sonst und mir einige Projekte für die kommende Zeit auf die To Do Liste geschrieben. In dieser Woche möchte ich auch noch unbedingt einen Makramee Wandteppich für unser Boho Vorzimmer fertigen. Der Tag müsste tatsächlich mehr als 24 Stunden haben ;-). Letzte Woche ist auch meine Lieferung von Geliebtes Zuhause eingetroffen, mit meinen heiß ersehnten Schälchen von House Doctor aus der Serie Rustic. Ich finde die Schälchen machen sich richtig gut, bestimmt werden Sie nicht lange alleine bleiben ;-).

Wie ihr ja schon wisst, wird bei und ein gutes Frühstück groß geschrieben. Man startet einfach entspannter in den Tag und ist schonmal zu Beginn mit den wichtigsten Nährstoffen versorgt. Wir sind ganz versessen auf unser neues Lieblingsmüsli, in Kombination mit Kokosjoghurt wird es beinahe jeden Tag gegessen und auch mal als Snack zwischendurch am Sofa verdrückt. Das Müsli ist Paleo, kann aber auch jederzeit mit Haferflocken oder anderen Getreidearten, wie gepufftem Amaranth aufgebessert werden. Das Müsli ist sehr ausgiebig und nährhaft, daher lieber etwas weniger verwenden, als mehr. Natürlich gibt es wieder das Rezept für euch- probiert es wirklich aus, es ist einmalig!

Zutaten:
100g Kokosflocken
100g Sonnenblumenkerne
100g Haferflocken oder Amaranth
für die Paleo Variante einfach weglassesn
80g Cashewkerne
50g Haselnüsse
50g Mandeln
50g Paranüsse
50g Chia Samen
50g getrocknete Beeren
50g Kokosöl
30g Kokosblütenzucker
0,5 TL Salz
1 TL Vanille aus der Schote

Zubereitung:
Das Müsli ergibt rund 700g und reicht mindestens für 2-3 Monate. Solltest du nicht so häufig Müsli essen, kannst du die Menge halbieren. Ofen auf 140°C vorheizen. Zu allererst müssen alle Nüsse zerstoßen werden. Die einfachste Variante: Nüsse in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Fleischklopfer zerstoßen. Bei Verwendung der Küschenmaschine solltest du unbedingt darauf achten, dass es nicht allzu fein wird. Wenn alle Nüsse zerstoßen sind, wird das Kokosöl leicht erhitzt, flüssig mischt es sich besser unter die Masse. Danach kannst du Chia Samen, Haferflocken/Amaranth, Sonnenblumenkerne, Kokosflocken, Kokosblütenzucker, getrocknete Beeren, das Kokosöl, Salz und Vanille zu den Nüssen hinzugeben und alles gut durchmischen.

Die Masse wird nun gleichmäßig auf ein Backblech aufgebracht und im Rohr für 20-25min geröstet. Danach kann das Müsli aus dem Ofen genommen und nach dem Auskühlen in ein Vorratsglas abgefüllt werden. Der wunderbare Nebeneffekt: Die ganze Küche duftet herrlich!

Tipp: Wunderbar macht sich das Müsli mit dem selbstgemachten Kokosjoghurt- hier nachlesen– und frischen Früchten, aber auch als Zwischendurch-Snack.

Enjoy <3 Daisy

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Schön, dass du hier bist!

Möchtest du alle meine Posts direkt per Mail erhalten und nichts mehr verpassen? Dann trag deine Mail-Adresse hier ein: