Food & Drinks

Zurück auf Null. Neues Jahr, neues Glück + gesunde Eier Benedikt.

Warum hat mir keiner die Champagner Flasche aus der Hand genommen??

 

Na habt ihr Silvester gut überstanden? Ich sag’s euch ich bin richtig froh, dass wir es dieses Jahr ruhig angegangen sind. Im letzten Jahr kann ich mich gerade noch an Anfang und Ende des Abends erinnern. Anfang: Racelette bis zum Überlaufen. Ende: 2 Gläser Champagner. Tatsächlich kann ich 6 Gläser Wein trinken, sobald ich mir aber ein Glas Champagner gönne, könnte man meinen ich hätte eine Flasche Vodka alleine geleert. Ernsthaft. Peinliche Schwanke aus meinem Leben inklusive.

 

Was mir mein Körper damit wohl sagen will?

Nur mehr Vodka trinken Anja, nur mehr Vodka. Oder Prosecco. Geht immer.

 

Das Kater Frühstück im letzten Jahr: Eier und Speck. Besonders wirksam, wenn der “After-Champagner-Hubschrauber” einen auf’s Sofa zwingt.

 

 

 

 

Dieses Jahr aber wirklich. Ehrlich.

 

Und habt ihr auch schon Neujahrsvorsätze zusammengestellt? Wir haben uns entschlossen, in diesem Jahr gesünder zu leben. Ja zugegeben fassen wir den Vorsatz jedes Jahr und werden bei Pizza und Schoki immer wieder schwach, aber jedes Jahr wird es ein Stück besser. Gefühlt. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen.

 

Mit 60 ernähren ich mich dann ausschließlich von Körndeln und Obst, das von Bäumen fällt und lebe von Luft und innerem Frieden :-D. Jetzt aber mal ernst, wer will schon Hundert werden aber dafür sich nichts gegönnt zu haben? Die Balance macht es aus! Daher gibt es heute für euch ein gesundes Katerfrühstück, dass bei uns regelmäßig am Frühstückstisch landet. Serviert haben wir zum Frühstück einen leckeren tropical Smoothie mit selbst gemachter Mandelmilch (Rezept dafür findet ihr hier), Mango und Passionsfrucht- Lecker!

 

 

 

 

 

Tasty Eier Benedikt mit Avocado und Tomatenvinaigrette

Wohoooo endlich sind mir pouchierte Eier geglückt! Alleine dafür sollte es einen eigenen Blogpost geben und der Tag rot im Kalender eingetragen werden. Tatsächlich ist es sehr einfach, wenn man die richtige Anleitung findet. Und die habe ich entdeckt und heute für euch auf den Blog. Traut euch ran an das französische Frühstück!  Ich liebe Eier Benedikt, es gibt unglaublich viele leckere Varianten. Leider macht die Sauce Hollandaise sie sehr fett und damit nicht zum gesunden Alltagsliebling. Ich habe heute eine Variante mit leckerer Avocado-Joghurt Creme für euch im Gepäck- weniger Fett, gleich viel Genuss. Jummy!

 

 

 

 

Zutaten (2 Portionen)

4 Stücke Vollkornbrot
1 halbe Avocado
1 halber Becher Naturjoghurt
4 Eier
1 fleischige Tomate
Schuss Olivenöl
Prise Salz
Lauchsprossen
Basilikum

 

Zubereitung

1. Zuerst wird die Avocado entkernt und mit dem Joghurt und einer Prise Salz zu einer sämigen Creme verarbeitet. Man kann auch alle Zutaten in einen Standmixer geben und kurz durchmixen, spart Zeit.

2. Danach geht es ran an die Tomatenvinaigrette, dafür dieTomaten halbieren, von den Kernen befreien und den Rest klein Würfeln und mit Olivenöl, Basilikum und etwa Salz abschmecken.

3. Die Brotscheiben in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten oder in den Toaster stecken. In der Zwischenzeit eine tiefe Pfanne mit ausreichend Wasser füllen und einen Schuss Essig hinzugeben. Das Wasser soll heiß werden, jedoch nicht blubbernd kochen. Die Brotscheiben aus der Pfanne nehmen, wenn sie knusprig sind.

4. Als nächsten Schritt schlagt ihr ein Ei in eine kleine Schüssel oder in eine Tasse. Das Wasser in der Pfanne mit einem Kochlöffel mit kreisenden Bewegungen langsam in Schwung bringen. Mein Freund hat es treffend formuliert: es soll so aussehen als hätte man bei der Badewanne den Stöpsel gezogen. Das Ei könnt ihr nun ganz langsam von eurer Schüssel ins Wasser gleiten lassen. Fertig ist das Ei, wenn das Eiklar völlig weiß ist.

5. Angerichtet wird Schichtweise: zuerst das Brot, dann Avocadocreme, das gut abgetropfte pouchierte Ei und zum Schluss die Tomaten Vinaigrette. Als Topping habe ich Lauchsprossen gewählt, weil sie nochmal eine angenehme Schärfe einbringen. Ruccola klappt aber auch Bestens.

 

Bon Appetit!

Daisy

 

 

 

 

 

Previous Story
Next Story

No Comments

Leave a Reply