Organic Cosmetic

Meine Pflegelieblinge im Mai.

Wir tun es, jeden Tag. Morgens, zwischendurch, abends. Wir haben Schubladen voller verschiedenster Produkte, Marken, Farben und Schattierungen. Kosmetik- alles was das Leben und uns vermeintlich schöner macht. Auch mein Schminktisch ist voll mit verschiedensten Lidschatten, Lippenstiften, Puder und Make-Up. Vor einiger Zeit habe ich begonnen mich näher mit Kosmetik, den Inhaltsstoffen und der Wirkungsweise zu beschäftigen, nachdem ich über einen interessanten Artikel in einer Tageszeitung gestolpert war: “Macht Kosmetik uns krank?”(eine Zusammenfassung des Artikel könnt ihr hier nachlesen) Doch was soll uns denn nun wirklich krank machen? Jeden Tag ein wenig Gloss und Tusche aufzutragen kann doch nicht krank machen, oder?

Nachdem ich diesen Artikel gelesen hatte, wollte ich natürlich wissen, ob auch meine Produkte betroffen sind. Nachdem ich fast nur hochwertige Produkte von Chanel, MAC oder Guerlain kaufte, konnte ich mir kaum vorstellen, dass tatsächlich “Schlechtes” in meiner Kosmetika sein sollte. Immerhin kostet ein Lippenstift von Chanel oder MAC stolze 30€. Eine gute Hilfe zur Bewertung eurer Kosmetik im Badezimmer ist die App/Website von CodeCheck oder die App ToxFox. Ich sag’s euch, mein Herz hat geblutet, nachdem ich beinahe alle Produkte in meinem Badezimmer gecheckt hatte. Wer hätte das gedacht, sogar im teuersten Lippenstift findet sich Mineralöl wieder. Na spitze. Als Beispiel habe ich für euch einen Lieblingsartikel von mir genauer unter die Lupe genommen:

Mac Matte Lipstick “Lady Danger” (klick to check)
45% der Inhaltsstoffe schwer bedenklich, unter anderem Mineralöl, Mikroplastik, Paraffin und Petrolium. Das Fazit: 11 Inhaltsstoffe krebserregend und hormonell wirksam. WOW.

Go green- Alternativen aus der Naturkosmetik

Okay nun ganz ohne Kosmetik funktioniert es doch auch nicht. Gott sei dank gibt es mittlerweile einiges Brauchbares aus der Naturkosmetik, dass mindestens genauso wirksam ist. Aber nun mal alles der Reihe nach. Meine Beauty Lieblinge für Haare und Haut für einen guten Start in die ersten sonnigen Tage des Jahres findet ihr hier:

1. John Masters Organics

Meine Lieblingsmarke aus New York für alles rund um die perfekte Haarpflege. Ich habe lange nach passenden Produkten gesucht, wurde mit den Naturkosmetikprodukten von DM und Co nicht ganz glücklich. Mittlerweile konnte ich alle Shampoos und Conditioner von Johns Masters Organics testen, meine Favoriten sind der Citrus-Neroli Detangler, da er besonders leicht ist und nicht ausgespült werden muss- perfekt für den Sommer. Wer es etwas pflegender mag, greift zum Rosmary Peppermint Detangler.

Citrus-Neroli Detangler: HIER
Rosmary Peppermint Detanlger: HIER

Als Stylingprodukte verwenden wir den Bourbon Vanille Tangerine Hair Texturizer und den Sculpting Clay Zitrone Pfefferminze für stärkeren Halt.

Bourbon Vanille Tangerine Hair Texturizer: HIER
Sculpting Clay Zitrone Pfefferminz: HIER

 

2. Santé Shampoo Rose

Beim Shampoo muss es nicht immer so teuer sein, da es oft verwendet wird. Mein Freund wäscht sich täglich die Haare, da wäre mir das Shampoo von John Masters Organics zu teuer, obwohl es unglaublich Gute gibt. Daher haben wir hier auf die günstige Alternative von Santé gewechselt. Ebenso 100% organic, schont Umwelt und unseren Geldbeutel.

Santé Shampoo Rose: HIER

 

3. Annemarie Börlind Mascara

Bei der täglichen Augenroutine beinahe nicht mehr wegzudenken, die Mascara von Annemarie Börlind- eine Mascara für die ich vollste Empfehlung aussprechen kann. Sowohl natürliche, als auch dramatische Wimpern sind damit möglich und sie hält den ganzen Tag ohne zu klumpen. Mein absoluter Favorit.

Annemarie Börlind Mascara: HIER
Augencreme Origins: HIER

Alles Liebe

<3 Daisy

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Schön, dass du hier bist!

Möchtest du alle meine Posts direkt per Mail erhalten und nichts mehr verpassen? Dann trag deine Mail-Adresse hier ein: