Food & Drinks,Hauptspeisen

Knüsperhühnchen mit Cashew Majo

Altes Brot? Immer her damit…

 
Eines meiner absolut liebsten Rezepte, wenn man mal wieder ein Stückchen Brot in der Brotdose vergessen hat. Trockenes Brot müsst ihr nicht wegwerfen, man kann z.B. eine leckere Panade oder Kruste für eure nächste Hühchenbrust zaubern. Klappt selbstverständlich auch unfassbar gut mit glutunfreiem Brot und über Zuchinis ode Auberginen.
 

Sobald sich dann auch noch ein paar Nüsse und frische Kräuter dazugesellen, steht einem leckeren Lunch nichts mehr im Weg.

 

Vegan unterwegs? Dann musst du auf Majo nicht verzichten!

 

Begleitet wird diese Hühnchenbrust im Knuspermantel von einer leckeren Cashew-Majo. Der absolute Instagram Renner unter den Veganern momentan. Mich hatte bis dato aber immer die Hefe in der den Rezepten gestört, da ich selbst Hefe nicht so gut vertrage. Also habe ich eine total gleich schmeckende Alternative zusammengebastelt.
 
Die Majo lässt sich wunderbar auf Vorrat produzieren, denn sie hält sich problemlos einige Tage im Kühlschrank und kombiniert sich auf wunderbar mit Allerlei Zutaten. Z.B. mit Safran und Knoblauch zur legendären Aioli oder mit frischen Kräutern, Essiggurken und etwas Veganer Joghurt (Mandel oder Kokos) zur Sauce Tartar.
 
Kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen, wenn ihr ein großer Majonaise-Tiger seid. Dazu muss man nicht unbedingt vegan sein, diese Alternative hat aber in jedem Fall weniger Kalorien und Cholesterin als sein Original.

 

 

Knusperhühnchen <3

 

Zutaten Hühnerbrust

4 Hühnerbrüste
Bunt gemischter Salat
1 Hand voll Kichererbsen
2-3 Stücke altes Brot
1 Hand voll Nüsse (z.B. Walnüsse, aber auch Pistazien schmecken lecker)
1 Hand voll frische Kräuter nach Wahl
Salz
Pfeffer
Olivenöl
etwas Wasser

Zutaten Cashew Majo

1 Tasse Cashew Nüsse (ca. 4h vorher in Wasser einweichen)
1/4 Tasse Olivenöl
2 TL Zitronensaft
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Kokoszucker
1 TL Dijon Senf
2 TL Balsamico Essig (hell)
1 TL Salz
Pfeffer
 
 

Zubereitung

  1. Backrohr auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen.
  2. Zuerst bereitet ihr die Kruste vor. Dazu das alte Brot in kleine Stückchen schneiden, Nüsse und Kräuter hacken und mit Olivenöl, Wasser, Salz und Pfeffer in einer Schüssel anrühren. Es soll ein klebrige Masse entstehen. Ist das nicht der Fall einfach ein wenig mehr Wasser hinzugeben.
  3. Für die Cashew Majo, eingeweichte Cashewnüsse aus dem Wasser geben, mit allen angeführten Zutaten in einen Blender geben und hochtourig mixen, bis eine sämige Masse entstanden ist.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Seite stellen.
  5. Die Kichererbsen mit Olivenöl auf einem Backblech ca. 10 Minuten im Ofen goldig rösten, raus nehmen bei Seite stellen.
  6. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Hühnerbrust auf beiden Seiten goldbraun anbraten. Der Pfanne entnehmen.
  7. Nun die Hühnerbrüste auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse für die Kruste der Schüssel entnehmen und einfach mit der Hand auf den Hühnerbrüsten flach drücken, bis die ganze Oberseite bedeckt ist.
  8. In eine Ofenform setzen und für ca. 20 Minuten im Ofen fertig backen, bis die Kruste schön goldbraun ist.
  9. Salat waschen und marinieren.
  10. Hühnchen aus dem Ofen holenund fächrig aufschneiden, mit dem Salat und der Majo anrichten.

Genießen!

Tipp: Die Kruste könnt ihr nach Belieben abwandeln und natürlich auf für verschieden Fleischsorten (z.B. Lamm oder Rind) verwenden. Schmeckt auch auf Gemüse, wie Zucchini oder Auberginen richtig lecker.

<3 Daisy

Previous Story
Next Story

1 Comment

  • Reply
    Hazzleback Veggies – Lifeofdaisy
    Mai 28, 2018 at 5:51 pm

    […] Anleitung für die Cashew Majo findet ihr hier. Ich würde mit dieser beginnen. Für eine waschechte Aioli presst ihr eine Knoblauchzehe aus und […]

  • Leave a Reply