Food & Drinks

My Body, My Temple

Heute bin ich sehr ehrlich.

Ich denke in der letzten Zeit oft über gesunde Ernährung nach. Schließlich sollte man auf seinen Körper Acht geben und ganz offen, ich mute mir mit viel Stress, Schlafentzug und unzähligen Doppelbelastungen bereits genug zu.

Die letzten Tage, besonders jene um Weihnachten, waren jedoch weit entfernt von grüner Kost, gesundem Leben, weniger Zucker, Fett und Kohlenhydraten. Und JA, ich habe mittlerweile das Alter erreicht, in dem sich diese kleinen Ernährungssünden sofort bemerkbar machen. Müde, abgeschlagen und etwas genervt steuert man sich so durch den Tag. Hin und wieder gesellen sich auch ein paar Wehwehchen hier und da hinzu.

Da stellt man sich doch die Frage: Muss das denn sein?

Aber was muss ich denn nun essen, um mich gesund zu ernähren? Wo fange ich an und wo höre ich auf? Was kann ich auch zeitlich vereinbaren? Was sprengt nicht zur Gänze mein Budget?

Mal ganz ehrlich, wenn man einem Vollzeitjob nachgeht, nebenbei noch studiert und auch seinen Hobbies ein paar Minuten schenken möchte, bleibt nicht mehr viel Zeit übrig um jeden Tag frisch zu kochen oder dem Wochenmarkt um die Ecke einen Besuch abzustatten.

ABER man kann kleine Schritte gehen, jeden Tag einen dazu, jeden Tag ein wenig weiter.

Gestern habe ich wieder einen kleinen Schritt genommen und mich von Joghurt und Joghurtdrinks verabschiedet. Haben mir noch nie sonderlich gut bekommen, enthalten massenhaft Zucker und die Milch der Kuh gehört ins Kalb, nicht in den Menschen.

Mein gestriger Einkaufsabend hat mich in Denn’s Biomarkt geführt der, praktisch mit der BIM erreichbar, in der Grazer Innenstadt liegt.

Nach langem Stöbern durch die meterlangen Regale mit exotischen Trockenfrüchten, Urkorn und anderen wohlklingenden Getreidesorten, kam ich am Kühlregal vorbei und stolperte über einen Grünen Smoothie von Harvest Moon (zu Deutsch “Mondscheinernte”). Pluspunkt an dieser Stelle schon mal für das Produkt, es wird in der Glasflasche geliefert (das Bastlerherz hat augenblicklich höher geschlagen – mit mehreren von diesen Flaschen lassen sich tolle Dinge anstellen… aber dazu später mehr).

Der grüne Smoothie enthält Mango-, Pfirsichsaft, Spirulina und Weizengras und was soll ich sagen, er schmeckt EINMALIG!

Süß ohne Zucker, mit vielen wertvollen Inhaltsstoffen rettet er mich durch äußerst anstrengende Tage mit vielen Terminen. Tage an denen ich einen Energieschub bitter nötig habe.

Mit in den Einkaufskorb sind auch die Kokosnuss-Joghurts gewandert, ausschließlich in Paper gewandet und in tollen Geschmackssorten.

Zugegeben beides ist kein günstiger Spaß, aber mal ehrlich- lieber eine Tafel Schokolade oder eine Schachtel Pralinen weggelassen und dem Körper dafür etwas Gutes getan, oder?

<3 Daisy

PS: Harvest Moon Produkte gibt es bei Denn’s Biomarkt und bei Merkur.

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Schön, dass du hier bist!

Möchtest du alle meine Posts direkt per Mail erhalten und nichts mehr verpassen? Dann trag deine Mail-Adresse hier ein: