Food & Drinks

Peanutbutter Energy Bites.

In unserem letzten Urlaub haben wir beschlossen gesünder zu leben und bis zu den nächsten Ferien auf Zucker und weißes Mehl zu verzichten. Gar nicht so einfach. Mein Freund macht gerne aus allem eine Challenge und so spornen wir uns mit einer kleinen Wette an: Der, der in den kommenden 6 Wochen cheated, muss den anderen zum essen einladen. Find ich gut und fair. Leider nur bin ich ein leidenschaftlicher zwischendurch Nascher. Meine persönlichen Lieblinge: Hafer-Schokokekse oder Dinkelkekse. Dafür könnte ich sterben, wohl das größte aller Opfer in den kommenden Tagen und Wochen. Also muss eine Alternative her.

 

Ich bin in der letzten Zeit schon oft über Rezepte für leckere Energy-Balls gestolpert, hatte nur leider nie die Gelegenheit sie auszuprobieren. Ich bin kein großartiger Fan von Datteln, daher habe ich mir ein eigenes Rezept kreiert, das ganz ohne Trockenfrüchte auskommt und genauso lecker ist. Die kleinen Energiebündel waren so beliebt, dass wir innerhalb von einer Woche die erste Ladung gleich mal verdrückt hatten. Macht aber nichts, bald gibt es eine Neuauflage mit Erdbeerpulver <3.

Bis dahin gibt es schon mal das erste Rezept. Die Zubereitung ist, wie immer, sehr einfach.

Zutaten
1 3/4 Tassen Haferflocken
1/2 Tasse Leinsamen (geschrotet)
1/4 Tasse Erdmandeln
1 EL Chia Samen
2 EL Raw Cacao
1/4 Tasse Honig
3/4 Tasse Erdnussbutter
1 Vanilleschote
3 EL Wasser
Amaranth, gepoppt (zum Schwenken)

Man könnte auch noch etwas Eiweißpulver hinzufügen. Dazu einfach den Kakao weglassen und dieselbe Menge an Eiweißpulver hinzufügen.

Zubereitung

  1. Vermenge alle trockenen Zutaten in einem Blender und zerkleinere die Zutaten, sodass noch ein wenig Substanz vorhanden ist- ganz nach deinem persönlichem Geschmack.
  2. Danach Honig, Erdnussbutter, Amaranth und das Markt der Vanilleschote hinzugeben und gut durchmischen. Die Masse sollte sich gut zu Kugeln formen lassen. Sollte es noch etwas zu trocken sein und die Kügelchen immer wieder brechen, dann kannst du noch etwas Wasser hinzugeben.
  3. Danach formst du ca. 2cm große, gleichmäßige Kugeln aus der Masse und schwenkst sie im Amaranth.

Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Du magst keine Erdnussbutter? Alternativ kannst du auch zu Mandelmus oder ähnlichem greifen. Ein weiteres, etwas fruchtigeres Rezept gibt es bald hier auf meinem Blog.

Enjoy, Daisy <3

 

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Schön, dass du hier bist!

Möchtest du alle meine Posts direkt per Mail erhalten und nichts mehr verpassen? Dann trag deine Mail-Adresse hier ein: