Food & Drinks

Das Suppentrio (Einer für Alle und Alle ….)

We Love Soups!

 

Vorgekochte Suppen retten mir unter der Woche regelmäßig das Leben. Ist so. Mal wieder keine Zeit was zu kochen und der Hunger ist groß? So circa mein ständiger Zustand ;-). Habt ihr gewusst? Cremesuppen kann man wunderbar einfrieren. Ich koche daher immer eine riesigen Pott vor und fülle die Suppe dann á 2 Portionen in Zippo-Beutel. Einfach, praktisch und man kann sie so sogar leicht mit in die Arbeit nehmen. Heute gibt es mal wenige Worte und dafür noch mehr Rezepte und Bilder über das gesunde Trio. Einer für Alle und Alle für Einen!

 

 

 

Süßkartoffel-Karotte-Ingwer

 

Zutaten

500 Süßkartoffeln
200 Karotten
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer 2 cm
2 EL Pflanzenöl
900 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL Curry
1 TL Kurkuma
100 Crème fraîche

 

Zubereitung

1. Die Kartoffeln und die Karotten schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Schalotten und den Knoblauch abziehen und fein hacken. Den Ingwer schälen und fein reiben. In einem Topf das Öl erhitzen und die Schalotten sowie den Knoblauch glasig anschwitzen. Die Kartoffeln-und Karottenwürfel und den Ingwer zufügen, kurz mitschwitzen und mit der Brühe auffüllen.

2. Bei mittlerer Hitze 20-25 Minuten weich köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Kurkuma würzen und mit Hilfe eines Schneidestabes fein pürieren. Die Creme fraiche unterrühren und im Topf servieren.

 

 

Rote Bete-Meerrettich

 

Zutaten

600 g rote Beete
200 g Kartoffeln, mehligkochend
1 Zwiebel
30 g Butter
200 ml Weißwein, trocken
650 ml Gemüsebrühe
200 g Sahne
2 EL Sahnemeerrettich
Salz
Pfeffer
100 g Sauerrahm

 

Zubereitung

1. Die rote Beete sowie die Kartoffeln schälen und würfeln. Die Zwiebel ebenso schälen und fein würfeln. Die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Nun die Kartoffel- und rote Betewürfel dazugeben und weitere 2-3 Minuten anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und einige Minuten köcheln lassen.

2. Nun die Brühe dazugeben und die Suppe abgedeckt ca. 30 Minuten köcheln lassen. Sobald die Gemüsewürfel weich sind, mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz, Pfeffer und Sahnemeerrettich abschmecken. Die Suppe in Schälchen füllen und mit einem Klecks saurer Sahne darauf servieren.

 

 

 

Blumenkohl-Mandelmilch-Trüffel

 

Zutaten

1 Blumenkohl
1 Zwiebel
1 Esslöffel Olivenöl
1 Lorbeerblatt
1 Prise(n) Kurkuma
Salz, Pfeffer
750 ml Mandelmilch
1 Hand voll Haselnüsse
Trüffelöl
Grünes Pesto

 

Zubereitung

1. Blumenkohl putzen, in kleine Röschen reißen. Zwiebel hacken und mit Öl in einem Topf glasig braten, den Blumenkohl hinzufügen und leicht mitrösten. 5EL Wasser hinzufügen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 min leicht dünsten lassen. Achtung! Immer wieder umrühren und ja nicht zu heiß werden lassen, ansonsten brennt der Blumenkohl an!

2. Blumenkohl mit Mandelmilch ablöschen und für weitere 10 min mit einem Lorbeerblatt, Kurkuma, Salz und Pfeffer köcheln lassen. Abschließend vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer pürieren.

3. Angerichtet wird die Suppe mit ein paar Tropfen Trüffelöl, zerstoßenen Haselnüssen und ein paar Klecksen grünem Pesto (hier könnt ihr nehmen, was euch gut schmeckt!)

 

<3 Daisy

 

Previous Story
Next Story

3 Comments

  • Reply
    Marlies
    Januar 29, 2018 at 10:47 am

    Haha ich hab deine AHA Moment auf Instagram verfolgt 😀 Hab mir wirklich gedacht, als ich das Foto gesehen hab- schaut aus wie aus dem Frisch Gekocht Magazin von Billa 😀

    • Reply
      anjahiebler
      Januar 29, 2018 at 10:47 am

      😉 Da fragt sich nur, wer war zuerst da. Klassisches Henne-Ei Problem 😀

  • Reply
    Timothymr
    Februar 8, 2018 at 7:56 pm

    I am to be very pleased to search out this internet-site.I needed to thanks in your time for this glorious read!! I undoubtedly having fun with every little little bit of it and I’ve you bookmarked to take a look at new stuff you blog post.

  • Leave a Reply